Zurück

Psychotherapie auf Krankenschein in Wien und NÖ

    Unter welchen Bedingungen übernimmt die Sozialversicherung die Kosten für Psychotherapie?

Wenn Sie sozialversichert sind und ihre Versicherung sich der Vertragsregelung angeschlossen hat.

Derzeit besteht eine Regelung mit der Wiener Gebietskrankenkasse und der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse. Über Regelungen mit anderen Versicherungsträgern informieren Sie ihr Psychotherapeut beziehungsweise der Verein für ambulante Psychotherapie.

Sie bringen bei der ersten Sitzung einen Nachweis Versicherungskarte, Krankenschein, Überweisung über Ihre Versicherung mit. Es muß eine Krankheit vorliegen. Die Kosten für Beratung werden nicht übernommen. Zur zweiten Sitzung ist eine Bestätigung über die vorgeschriebene ärztliche Untersuchung mitzubringen. Kinder und Jugendliche werden vom Therapeuten vor der dritten Sitzung zu einem Klinischen Psychologen zur genauen Abklärung (klinisch-psychologische Diagnostik) überwiesen.

Die Kosten für die Durchführung der klinisch-psychologischen Diagnostik werden bei Vertragspsychologen von der Sozialversicherung übernommen. Bei Erwachsenen ist im Fall einer voraussichtlichen Therapiedauer von mehr als 40 Stunden ebenfalls eine weitere Abklärung notwendig. Ihr Psychotherapeut wird Sie darüber genau informieren. Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, müssen Sie ihn fristgerecht absagen. Ihr Psychotherapeut ist bei Nichteinhaltung von Terminen berechtigt, von Ihnen Kostenersatz zu verlangen.

Die Kosten für Ihre Psychotherapie werden zur Gänze durch die Sozialversicherung getragen (außer übliche Selbstbehalte). Ihr Psychotherapeut kann keine zusätzlichen Kosten in Rechnung stellen.


Druckversion | Weiterleiten per E-Mail

 


Copyright 2002-2017 VAP Verein für ambulante Psychotherapie. Alle Rechte vorbehalten.
Bei Fragen und Problemen kontaktieren Sie support@wyru.at